2009 Transkatholische Vögel

Transkatholische Vögel

Eine liturgische Posse

Texte frei nach Pier Paolo Pasolini, Hermes Phettberg, Franz von Assisi, Gayatri Spivak, Antonio Negri und Michael Hardt u. a.

Aus Pier Paolo Pasolinis Film „Große Vögel, kleine Vögel“ sind die zwei queeren Gestalten alias Gini Müller und Peter Kozek entflogen, die nunmehr als „transkatholische Vögel“ in dieser komisch-musikalischen Posse auf der Suche nach politischen und religiösen Utopien sind. Hüpfend und singend oszillieren sie zwischen großen ideologischen Entwürfen und kleinen Rebellionen gegen die Kontrollgesellschaft. „Wohin geht der Weg?“, fragt Sabine Marte als Rabe. „Bekehrt die Falken und die Spatzen!“, verlangt Helmut Neundlinger als Franz von Assisi. „Ich erkläre mich für vogelfrei, beschädigt mich!“, befiehlt seine Heiligkeit Hermes höchstpersönlich. Mit „einer Nase voll Phettberg“ machen sich die schrägen Vögel auf den von Oliver Stotz mit liturgischer Musik gepflasterten Weg.

Crew: Gini Müller, Peter Kozek, Sabine Marte, Oliver Stotz, Helmut Neundlinger, Markus Hausleitner, Hermes Phettberg, Siggi Hofer u. a.

http://archiv.brut-wien.at/programm/detail/310/en/index.html

brut im Künstlerhaus – Karlsplatz 5, 1010 Wien, Aufführungen: 14. – 19.10, 2009

Koproduktion mit brut Wien. Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.

https://www.falter.at/zeitung/20091007/transkatholische-voegel-summe-meines-lebens/1747490143