2014 Trans Gender Moves

„….mein Geschlecht ist eine schöne Blume“ (Nicole Foucher)

TRANS GENDER MOVES dreht sich um die Frage, was einen Menschen dazu bewegt, das eigene Geschlecht bzw. seine Geschlechtsidentität zu hinterfragen. Im Mittelpunkt des intimen Theaterabends stehen drei autobiografische Transgender-Erzählungen aus verschiedenen Generationen und Ländern: Ein Transmann (Anthony Wagner), ein Intersex-Mensch (Gorji Marzban) und eine Transfrau (Nicole Foucher) bringen Erinnerungen und Erlebnisse auf die Bühne, die von Erfahrungen jenseits der vertrauten Geschlechterkonventionen handeln.Aufbauend auf einem Interviewprozess mit den Akteuren* wurden im Probenprozess, in einem Storytelling-Verfahren und dramaturgischen Aufbau, ihre Geschichten ineinander verschnitten. Sie bewegen sich entlang der Plateaus bzw. Überschriften: Trans Bios, Trans Körper, Trans Geographie und Trans Alter, und werden von kurzen musikalischen Zwischenbildern ergänzt, in der die drei gemeinsam verschiedene Gender-“Spiele“ und Performances durchlaufen (Girl/Boy-Song, ein Videogame, eine Filmrolle, im Genderlabor). Die Performer*_innen von TRANS GENDER MOVES, die sich als Protagonist*_innen selbst performen, erzählen dem Publikum in persönlicher, reflektiert-witziger, aber auch berührender Art und Weise (und ohne in die Opferrolle zu verfallen) über ihren Zugang zu Gender, ihre Transition, und damit verbundene Migrationsgeschichten (von Iran und Frankreich nach Wien).

Konzept und Regie: Gin Müller, Performance: Anthony Wagner, Nicole Foucher, Gorji Marzban, Konzept Mitarbeit: Gorji Marzban, Videos: Jan Machacek, Bühne Rupert Müller

17. bis 19. und 21. bis 23. Oktober 2014, 25.-29.3. 2015, 20 Uhr, brut im Konzerthaus

21. November 2015, Arge Salzburg https://www.argekultur.at/Event/12883/gin-mueller-gorji-marzban-trans-gender-moves

https://www.derstandard.at/story/2000013508942/gin-muellers-trans-gender-moves-im-konzerthauskeller